Drahtseilakt – Wolfi Defant im Audimax der Fachhochschule Kiel

Im Audimax der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) wurde in einer Sonderausstellung vom 29. Mai bis 1. Juni 2015 freischwebend großflächige Malerei des Künstlers Wolfgang Defant (Wolfi Defant) gezeigt. Unter anderem wurde sein elfteiliges, insgesamt acht Meter langes „Requiem für François Villon“ aus dem Jahr 2011, an einem gespannten Netz aus Stahlseilen unter der Hallendecke aufgehängt. Die Sonderausstellung war für die Gäste ein spektakuläres Erlebnis, diese überdimensionierten Bilder in dieser einzigartigen Form zu betrachten. Diese Webseite zeigt Eindrücke aus der Entstehung und dem Verlauf der Ausstellung.

150529-WolfiDefant-Pano05a-4000.jpg

Wer die Malerei von Wolfi Defant kennt, weiß, dass mit „groß“ nicht einfach nur groß gemeint ist. Seine faszinierenden Bildwelten erstrecken sich oftmals über  mehrere Meter in Länge und Höhe und verzaubern stets mit eindrucksvollen Farben und einem ganz besonderem Stil. Doch das besondere bei dieser Ausstellung sind nicht nur die faszinierenden großformatigen Ölgemälde Defants, sondern auch die ungewöhnliche Hängung der Arbeiten. Anders als in einer klassischen Galerie wurden bei dieser Sonderausstellung im Audimax die Werke nicht an Wänden befestigt, sondern hingen an filigranen und dennoch stabilen Drahtseilen frei schwebend im Raum: ein „Drahtseilakt“ par excellence.

 

 

Advertisements